Gesamt­kirchen­gemeinde

Seit 1932 haben sich die Ulmer Kirchengemeinden zusammengeschlossen. Auf diese Weise soll die Katholische Kirche in Ulm zusammenwachsen und gemeinsam wahrgenommen werden.

Kirchengemeinden in Ulm

Zur Erledigung gemeinsamer Angelegenheiten haben sich seit dem Jahr 1932 Ulmer Kirchengemeinden auf dem Stadtgebiet von Ulm zusammengeschlossen.

Heute gehören zur katholischen Gesamtkirchengemeinde Ulm folgende Gemeinden:

  • St. Michael zu den Wengen (Innenstadt)
  • St. Georg (Oststadt)
  • St. Elisabeth (Weststadt)
  • St. Maria Suso (Eselsberg) mit St. Klara, Allerheiligen Lehr, St. Martin Mähringen
  • Heilig Geist (Kuhberg)
  • Zum Guten Hirten (Böfingen)
  • St. Josef (Jungingen)
  • Mariä Himmelfahrt (Söflingen)
  • Basilika St. Martin (Wiblingen) mit St. Anton Unterweiler
  • St. Franziskus (Tannenplatz-Wiblingen)

Als gemeinsame Pastorale Aufgabe stehen neben gemeinsamen Gottesdiensten wie an Fronleichnam, vor allem die Entwicklung einer gemeinsamen Citypastoral in Zusammenarbeit mit dem Kloster im Herzen der Stadt an. Katholische Kirche in Ulm soll zusammenwachsen und gemeinsam wahrgenommen werden.

Kontakt

Wir sind gerne für Sie da – persönlich, telefonisch oder auch per E-Mail.

Büro
Wengengasse 15
89073 Ulm

Telefon
0731 14053-0

E-Mail
Ulm@KVZ.drs.de

Muttersprachliche Gemeinden in Ulm

Außerdem ist die Gesamtkirchengemeinde Heimat (Belegenheitsgemeinde) für die Gemeinden von Katholiken anderer Muttersprache:

Katholische Kindergärten in Ulm

Die katholische Gesamtkirchengemeinde ist Trägerin von 56 Kindergartengruppen in Ulm und engagiert sich auf diesem Gebiet für die Erziehung der Kinder weit über das Maß hinaus.

Gemeinsame pastorale Aufgaben

Als gemeinsame Pastorale Aufgabe stehen neben gemeinsamen Gottesdiensten wie an Fronleichnam, vor allem die Entwicklung einer gemeinsamen Citypastoral in Zusammenarbeit mit dem Kloster im Herzen der Stadt an. Katholische Kirche in Ulm soll zusammenwachsen und gemeinsam wahrgenommen werden.